Skip to navigation (Press Enter) Skip to main content (Press Enter)

Brotteig-Ruhezeiten

Je länger man einen Teig ruhen lässt, desto bekömmlicher wird das Brot. Verantwortlich für Brot-Unverträglichkeiten ist oft der Herstellungsprozess, nicht die Getreidesorte.

Viele Medienberichte der Grossverteiler schlagen momentan grosse Wellen. Gemäss einer Studie der deutschen Universität Hohenheim, ist oft nicht die Getreidesorte, sondern der Herstellungsprozess für Brot-Unverträglichkeit verantwortlich.

Die Kernbotschaft aus dieser Studie lautet: Je länger man einen Teig ruhen lässt, desto bekömmlicher wird das Brot. In der industriellen Brotherstellung der Grossverteiler und Tiefkühlproduzenten, welche 70% des Schweizer Marktes beherrschen, lässt man Teige im Schnitt nur 90 Min. ruhen.

Bei uns in der Bäckerei Weibel erhalten sie viele Brote mit langen Teigruhezeiten bis zu 48 Stunden. In diesen Liegezeiten entwickeln sich viele natürliche Aromastoffe, das Brot wird feuchter, ist länger haltbar und besser verträglich. Wir arbeiten mit wenig Hefe, viel Zeit und genauen Teigtemperaturen.

48 Stunden Teig-Ruhezeit
Pain Paillasse
- Ruch, Rustic, Oliven, Kürbis, Nusskracher, Fuego und Fitness

36 Stunden Teig-Ruhezeit
Pain Paillasse
- Urdinkel

24 Stunden Teig-Ruhezeit
Sauerteigbrot

12 Stunden Teig-Ruhezeit
Kasten-Butterzopf
Butterzopf 300 g und 600 g
St. gallerbrot
Maisbrot
Parapan-Brot
Winzerbrot
Büürlibrot

8 Stunden Teig-Ruhezeit
Krusten hell
Krusten dunkel